Christoph Schnaithmann

Christoph Schnaithmann wurde 1988 in Dresden geboren. Nach erstem instrumentalem Unterricht am Klavier begann er 1998 seine musikalische Ausbildung zunächst mit dem Tenorhorn, ein Jahr später auf der Posaune am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden bei Lutz Jurisch.
Zwischen 2000 und 2008 nahm er jährlich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und erhielt mehrere erste Preise auf Bundesebene in Solo- und Ensemblewertungen.
Von 2004 bis 2008 war Christoph Schnaithmann Schüler am Sächsischen Landesgymnasium für Musik Dresden und erhielt dort Unterricht bei Prof. Olaf Krumpfer, bei welchem er seit 2008 seine musikalische Ausbildung als Student an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden fortsetzt.
Erste Orchestererfahrungen sammelte Christoph Schnaithmann als Mitglied des Landesjugend- und Landesjugendjazzorchesters Sachsen, im Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums und dem Jungen Sinfonieorchester des Landesgymnasiums, mit welchem er auch als Solist in der Kreuzkirche Dresden und im Brucknerhaus Linz auftrat.
Seit November 2008 ist er Substitut bei der Dresdner Philharmonie und seit Januar 2009 bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden.
Christoph Schnaithmann ist außerdem Posaunist des Blechbläserquintetts „Canaletto Brass“, mit welchem er den 1. Preis beim „Internationalen Wettbewerb für Blechbläserensemble der Europastadt Passau 2008“ gewann.

Scroll to top